Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

Jubiläumstrendeln des Heimatvereins Münchehof

Klaus  Beermann siegte erneut

 

Zum nunmehr elften Mal infolge hatte jetzt  der Heimatverein Münchehof e. V. Mitglieder und Freunde zu einem Kegelabend besonderer Art ins Dorfgemeinschafts-haus zu Münchehof eingeladen und damit an die bisherige Tradition angeknüpft. Nicht zu-letzt bei mehreren Kulturreisen nach Südtirol war dieses Spiel unter den Mitgliedern popu-lär geworden. Und so war es kein Wunder, dass auch dieser Trendelabend ganz im Zei-chen „Kegeln wie in Südtirol“ stand und wiederum auf lebhaftes Interesse stieß. Immerhin haben auch diesmal wieder trotz einiger krankheitsbedingten Absagen über 40 Heimat-freunde an dem Turnier teilgenommen, sodass sich bei der Vereinsmeisterschaft erneut ein echter Wettbewerb entfaltete. Als Sieger konnten sich diejenigen feiern lassen, bei de-nen am Schluss durch den rotierenden Kreisel die meisten Kegel gefallen waren. Wiede-rum standen also nicht Bohle oder Schere zur Auswahl, sondern das uralte Tiroler Tisch-kegeln – in manchen Gegenden eben auch unter der Bezeichnung „Trendeln“ bekannt. 

 

Die Veranstaltung wurde mit freundlichen Worten der Begrüßung vom Vorsitzenden Dieter Pöppe eröffnet. Er brachte seine Freude über die rege Beteiligung zum Ausdruck. Sein besonderer Willkommensgruß galt einmal mehr der Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier und erstmals der SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Seesen und Bürger-meisterkandidatin Andrea Melone.  

Nach einer kurzen Einweisung in die Spielregeln wurde dann an fünf Tischen um den Sie-gerpokal und die Siegerurkunden sowie um kleine Präsente im wahrsten Sinne des Wortes gekämpft. Zunächst wurden die Einzel- und dann die Doppelsieger ermittelt, wobei die Teams beim  Doppel so zusammengestellt wurden, dass der Beste mit dem oder der Letztplatzierten aus dem Einzelwettbewerb ein Team bildeten usw. Dass das auch bei dem diesjährigen Turnier mit allerhand Spaß verbunden war, versteht sich von selbst. Jeden-falls standen nach einem mit Begeisterung ausgetragenen Wettbewerb und nach recht kurzweiligen Stunden am späten Abend die Sieger und Platzierten fest. Im Einzelwettbe-werb hatte wieder einmal – und dies nun schon zum sechsten Mal - Klaus Beermann mit 150 Zählern (Holz) die Nase vorn und wurde zum Vereinsmeister 2019 gekürt. Er war es auch, der den neuen Pokal in Empfang nehmen durfte, nachdem der alte Wanderpokal im letzten Jahr nach fünf Siegen in seinen endgültigen Besitz übergegangen war. Auf den weiteren Plätzen folgten Dorothea Uthe-Meier mit 138 und Loni Beermann mit 137 Punk-ten.  Bei den Teams (Doppel) siegten Dirk Eicke und Manfred Probst mit 106 vor Loni Beermann und Andrea Melone mit 105 Zählern.

Und natürlich ließ es sich Vereinsvorsitzender Dieter Pöppe am Ende nicht nehmen, die neuen Meister mit Urkunden und kleinen Sachgeschenken auszuzeichnen, wobei Andrea Melone zur Erinnerung an ihre erstmalige Beteiligung am Wettbewerb eine Kaffeetasse mit dem Wappen des Münchehöfer Heimatvereins erhielt. Selbstverständlich nutzte Dieter Pöppe auch die Gelegenheit, allen, die an der Ausgestaltung des Abends vor und hinter den Kulissen mitgewirkt hatten,  namens des Vereins einen herzlichen Dank für die Mü-hen, die mit dem gelungenen Abend erkennbar verbunden waren, auszusprechen. Gern blieb man nach einem so gelungenen Abend noch lange in geselliger Runde beisammen.