Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

Ortsrat Münchehof kommt zusammen / erste Planungen für Seniorenfahrt und Jugendfahrt verabschiedet

                                                                       

Zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr kam der Ortsrat Münchehof jetzt auf Einladung von Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier in der Gaststätte Harzklause zusammen. Auf der Tagesordnung stand neben dem Bericht der Vorsitzenden unter anderem die DS-150/2017, die sich mit der 3. Änderung des Bebauungsplans MÜ 01 „Rottland“ befasst.

Zu Beginn der öffentlichen Sitzung begrüßte Dorothea Uthe-Meier die Ortsratskollegen, sowie die anwesenden Gäste sehr herzlich. Bei der Bürgerfragestunde wurden keine Anliegen vorgebracht. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der letzten Sitzung vom 14. November 2017, folgte der Bericht der Ortsbürgermeisterin. Im November teilte die Stadt Seesen mit, dass ein Anlieger Kaufinteresse für die Grundstücksfläche Flur 1, Flurstück 500/10 angemeldet hat. Aus den Stellungnahmen der Fachabteilungen geht hervor, dass ein Verkauf denkbar wäre. Am 21. November hat Bürgermeister Erik Homann alle Ortsbürgermeister/innen zum zwanglosen Gespräch ins Hotel „Wilhelmsbad“ eingeladen. Diskutiert wurden dort unter anderem der Zustand und die Ausstattung der Dorfgemeinschaftshäuser. Die Pandelbachbrücke „Steinkamp“ wurde nach den Hochwasserschäden vom Baubetriebshof repariert, so dass sich die Nutzungsdauer um weitere zwei Jahre verlängert. Der Verursacher des gefällten Baumes vor dem Grundstück „Wildemannstraße“ 10 hat Schadenersatz an die Stadt Seesen gezahlt. Von dem Geld soll in Absprache mit dem Baubetriebshof ein neuer Baum an gleicher Stelle gepflanzt werden. Die vor kurzem gefällte Birke auf dem Spielplatz „Harzblick“ wies Spuren des Brandkrustenpilzes auf. Eine Ersatzpflanzung ist bereits vorgesehen und wird demnächst durchgeführt. In der Straße „Am Sweenhof“ wird es keine „30“-Markierung auf der Fahrbahn geben. Laut Herrn Zimmermann bringen diese Markierungen keinen nachweisbaren Nutzen und werden deshalb seit Jahren nicht mehr erneuert. Der Ortsrat möchte sich in diesem Zusammenhang aber für eine Geschwindigkeitsanzeigetafel einsetzen. Als nächstes stand die Drucksache 150/2017 auf der Tagesordnung, die eine Änderung des Bebauungsplans MÜ 01 „Rottland“ vorschlägt. Durch das Entwicklungskonzept der öffentlichen Spielplätze wurde der Spielplatz „Am Brackelsberg“ kurzfristig aufgegeben. Da die Fläche langfristig nicht für öffentliche Zwecke benötigt wird, soll ein Verkauf des Grundstücks angestrebt werden. Der Planentwurf sieht vor, für das Grundstück künftig eine Wohnbaufläche festzusetzen. Allerdings soll dort nur eine Bebauung mit Nebenanlagen, Carports oder Garagen möglich sein. Der Ortsrat folgte dem Beschlussvorschlag einstimmig. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes tauschte man sich kurz über die bevorstehende Seniorenfahrt und die geplante Jugendfahrt aus. Sabine Wendt berichtete, dass es bereits Gespräche mit der Stadtjugendpflege gegeben hat und die Erlebnisfahrt sehr wahrscheinlich im Juli nach Bodenwerder zur Sommerrodelbahn führen wird. Die halbtägige Kaffeefahrt für die Senioren wir aller Voraussicht im August stattfinden. Nähere Informationen zu den beiden Reisen erfolgen in Kürze. Der Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ findet in diesem Jahr wieder statt und soll ebenfalls im August durchgeführt werden. Obwohl das Public Viewing bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft ein voller Erfolg war, möchte man in diesem Jahr davon absehen und die Übertragung der Spiele z.B. nach dem TSV-Volleyballturnier im Freibad verfolgen. Dieter Kolle berichtete zum Abschluss noch von zwei Anliegen. So müsste das Fundament der Brücke am „Unteren Pandelbach 3“ ausgebessert werden,  da es beim letzten Hochwasser stark unterspült wurde. In der „Fürstenhagener Straße“, in Höhe des DRK-Heims, parken oft Autos und versperren damit den Gehweg. Das Ordnungsamt soll zu vermehrten Kontrollen aufgefordert werden. Nach gut 40 Minuten schloss Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier die harmonisch verlaufende Sitzung. Die nächste Zusammenkunft des Ortsrates wird voraussichtlich Anfang Mai stattfinden.