Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

Senioren fahren nach Berklingen/Dorfwettbewerb am 07.Juli

                                                                       

Zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr kam der im November neu konstituierte Ortsrat jetzt auf Einladung von Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier in der Gaststätte Harzklause zusammen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Planungen zur nächsten Erlebnisfahrt für die Münchehöfer Seniorinnen und Senioren und die diesjährigen Aktivitäten zum Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

Zu Beginn des öffentlichen Teils der Sitzung begrüßte die Vorsitzende die Ortsratsmitglieder und auch die Gäste sehr herzlich und stellte die ordnungsgemäße Ladung und die Beschlussfähigkeit fest. Einige Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um der Versammlung beizuwohnen, hatten ihrerseits aber keine Fragen und Anliegen mitgebracht, so dass man nach der Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der vergangenen Sitzung rasch zu den weiteren Punkten übergehen konnte. Zunächst hielt Dorothea Uthe-Meier ihren Bericht über die Angelegenheiten des Ortes und Mitteilungen der Stadt Seesen. So wurde von der Verwaltung bereits Ende des letzten Jahres mitgeteilt, dass in der Strafsache Sachbeschädigung, Fällen eines Baumes vor dem Grundstück Wildemannstraße 10, gegen den Anwohner ein Strafbefehl erlassen wurde und die Stadt den Schaden zivilrechtlich geltend machen wird. Nach der Verwüstung des Bolzplatzes an der Sautalstraße durch eine Rotte Wildschweine wurde dieser vom Baubetriebshof aufwendig saniert und ist zur besseren Regeneration voraussichtlich noch eine kurze Zeit gesperrt. Uthe-Meier berichtete weiter von dem Informationsgespräch mit Herrn Uhlenhaut von der Harz Energie. Zur Stärkung des Ehrenamtes wurde vom örtlichen Energieversorger ein Fond ins Leben gerufen, der die vielen Menschen, die sich engagieren und für die Region einsetzen, stärken, fördern und würdigen soll. Münchehof hat aufgrund seiner Einwohnerzahl Anspruch auf 1000 Euro Förderung, die für einen oder mehrere gute Zwecke beantragt werden sollen. Auf Punk vier der Tagesordnung standen die Planungen zur Erlebnisfahrt für die Münchehöfer Senioren ab 60 (der Partner darf auch jünger sein). Nach einer kurzen Diskussion einigte man sich einstimmig darauf, dass die diesjährige Fahrt am 19. Juli stattfindet und die Gäste nach Berklingen  am Elm führt. Los geht die Fahrt mit zwei modernen Reisebussen um 10.30 Uhr wieder von der Bushaltestelle an der Thüringer Sraße. Nach einer ca. einstündigen Fahrt erwartet das Team vom Landcafé „Zur Post“ die Reiseschar mit einem leckeren Mittagessen. Wenn alle gesättigt sind, geht es auf zu einer Panoramarundfahrt durch den Elm mit Zwischenstopp am Kaiserdom in Königslutter und Vorbeifahrt am ehemaligen Braunkohlegebiet. Im eben selbigen Landcafé „Zur Post“ gibt es dann am Nachmitttag für die Teilnehmer eine Kuchentafel mit Kaffee satt. Um ca. 17 Uhr geht es dann zurück nach Münchehof, wo um 18 Uhr mit der Ankunft gerechnet werden kann. Die Kosten betragen inklusive der Busfahrt, des Mittagessens und des Kaffeenachmittages 22,50 Euro/Person. Aushänge zu der Fahrt folgen noch, so dass Anmeldungen ab dem 30. Mai wieder in der örtlichen Volksbank und im Lebensmittelgeschäft Nortmann vorgenommen werden können. Thema des Tagesordnungspunktes sechs waren die diesjährigen Aktivitäten im Rahmen des Programms „Unser Dorf soll schöner werden“. Nachdem im letzten Jahr diejenigen Bürgerinnen und Bürger geehrt wurden, die Blumenkübel und öffentliche Flächen pflegen und betreuen, soll in diesem Jahr wieder ein Dorfwettbewerb entscheiden, wer den schönsten Blumenschmuck hat, oder wessen Haus den schönsten Gesamteindruck von Münchehof erweckt.  Die Begehung der Straßen soll zusammen mit zwei Gewinnern des vergangenen Wettbewerbs und eines Gartenfachberaters ober einer Gartenfachberaterin des Verbands für Wohneigentum e.V. am 07. Juli stattfinden. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und die Preisverteilung soll bereits eine Woche später, nämlich am 14. Juli stattfinden. Unter Punkt Verschiedenes wurde noch einmal Stellung zum sogenannten „Einbecker Modell“ bezogen. Alle Mitglieder waren sich nach kurzer Diskussion darüber einig dass das Modell, welches durch eine andere Verteilung der Haushaltsmittel zur Stärkung der Ortsräte führen soll, in der Form zurzeit nicht für Münchehof geeignet ist. Dafür dürfen alle Kinder sich freuen. Denn nach einer kleinen Verzögerung soll die von vielen schon lang ersehnte Kinderdisco spätestens im Herbst wieder im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Hier endete der öffentliche Teil der Sitzung. Nachdem alle Zuhörer den Saal verlassen hatten, wurde von den Ortsratsmitgliedern auf Grund der im Jahre 2006 gefassten Richtlinien über die Verleihung einer Ehrengabe darüber entschieden, welche Persönlichkeit den Münchehöfer Ehrenteller 2017 bekommen soll. Das Ergebnis der Beratungen bleibt natürlich bis zur Vergabe an die oder den Beliehene/Beliehenen geheim.