Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

 

 

Heimatverein Münchehof blickte auf ereignisreiches Jahr zurück

Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder

Kultur- und Erlebnisreise nach Warschau und Ostpreußen geplant  

 

Zur 32.  Jahreshauptversammlung seit seiner Gründung hatte jetzt der Heimatverein Münchehof e.V. Mitglieder und Gäste eingeladen. Wegen der großen Beteiligung musste erstmals auf die Sporthalle ausgewichen werden, die allerdings zuvor vom Vorstand und fleißigen Helfern zu einem kleinen Festsaal umfunktioniert worden war und so den Rahmen für eine besonders schöne und harmonische Veranstaltung bot. Klar, dass diese Initiative nicht nur bei der Ortsbürgermeisterin, sondern auch bei allen anwesenden Mitgliedern großen Anklang fand.  Im Verlauf der Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand wiederum eine erfolgreiche Jahresbilanz präsentieren. Dabei standen die vielen Einzelveranstaltungen, aber auch ein weiteres Mal die umfangreichen Arbeiten an den vereinseigenen Anlagen im Mittelpunkt der Betrachtungen. Darüber hinaus wurden langjährige und verdienstvolle Mitglieder geehrt und die Aktivitäten für das laufende Jahr erörtert, wobei damit auch ein erster Ausblick auf das  Vereinsjahr 2017 verbunden war. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten sich alle Teilnehmer noch an einer Fotopräsentation mit schönen Erinnerungen an gemeinsame Unternehmungen des letzten Jahres erfreuen. 

Zu Beginn hieß der Vorsitzende des Heimatvereins, Dieter Pöppe, die rund 100 erschienenen Mitglieder  und Gäste willkommen.  Besondere Willkommensgrüße galten den seit der letzten Jahreshauptversammlung neu beigetretenen zweiundzwanzig Mitgliedern, die alle persönlich vorgestellt wurden, der Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier und Franz Maier vom Ortsrat, den Repräsentanten des Heimat- und Geschichtsvereins Gittelde, Olaf de Vries und Katrin Kubitzky, sowie dem Ehrenvorsitzenden Joachim Pedroß.  Nach einem gemeinsamen Imbiss, der von fleißigen Helferinnen des Vereins vorbereitet worden war, fanden die üblichen Regularien schnell ihre Erledigung. Danach gedachte die Versammlung der im letzten Jahr verstorbenen langjährigen Mitglieder Egon Grotelüschen, Erwin Mitzinneck und Gertrud Kauers. Dieter Pöppe würdigte postum die Verstorbenen für die langjährige treue Mitgliedschaft und erinnerte insbesondere bei Egon Grotelüschen und Erwin Mitzinneck an die großen Verdienste, die sie sich durch ihre ehrenamtliche wirkungsvolle Arbeit für den Verein erworben haben.  Die Versammlung widmet ihnen  ein ehrendes Gedenken.

Im Anschluss daran standen Ehrungen auf dem Programm. Mit Urkunden und goldener Ehrennadel wurden für 25-jährige Mitgliedschaft (teils in Abwesenheit) Friedel Göhmann, Helga Scheibel, Hedwig und Herbert Weber, Bärbel Püster, Helga und Hans-Jürgen Marxhausen und für 20-jäjhrige Mitgliedschaft Günter Roehrig durch den Vorsitzenden Dieter Pöppe und seine Stellvertreterin Bärbel Karges geehrt. 

Es folgte der umfassende Jahresbericht des Vorstandes. Dabei ließ Dieter Pöppe das abgelaufene Vereinsjahr noch einmal Revue passieren. Er erinnert an die letzte Jahreshauptversammlung ebenso wie an die auch im letzten Jahr wieder durchgeführten Veranstaltungen mit historischen bzw. heimatkundlichen Aspekten. Dazu zählten besonders die geschichtlichen Exkursionen mit den Kindern der vierten Klasse der Grundschule, aber auch die Aktivitäten im Rahmen des Ferienpasses. Solche Exkursion  seien auch wieder für Erwachsene durchgeführt worden, die wiederum auf großes Interesse stießen und jeweils mit einem gemütlichen Abschluss verbunden waren. Erinnert wurde auch an die Winterwanderungen mit Grünkohlessen im Februar letzten Jahres, an die Trendelmeisterschaften und an das 11. Historische Schlachteessen, das im letzten Jahr wiederum voll ausgebucht war. Die neuerstellte Freizeitanlage am Pandelbach bot den Rahmen für zwei besondere Events. Zum einen wurde am 05. Mai eine sehr schöne Himmelfahrtsfeier und am 2. Dezember eine Zusammenkunft im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders mit jeweils großer Beteiligung ausgerichtet. Selbstverständlich wurde auch über die Beteiligung an vielen dörflichen Ereignissen, die Wanderungen, Ausflüge, Vortragsabende und sonstigen Aktivitäten berichtet, die im letzten Jahr durchgeführt wurden und sich wieder großer Beliebtheit und eines regen Zuspruches erfreuten. Besonders lobte Dieter Pöppe die jungen Historiker Luna Hagemann, Svea Gorny, Josephine Conrad, Jana Grotelüschen und Frederic Müller, die im September einen sehr interessanten historischen Vortragsabend unter großer Beteiligung vieler Zuhörer gestalteten.    Sehr dezidiert  ging Dieter Pöppe aber auch auf die sehr vielen Arbeitseinsätze an den vereinseigenen Anlagen ein, die in Wald und Flur vom Verein permanent betreut und gepflegt werden müssen. Berichte über die wirkungsvolle Beteiligung am Dorffest, an den verschiedenen Jubiläen anderer Vereine des Dorfes und die Aufstellung des Weihnachtsbaumes am Ehrenmal rundeten den sehr ausführlichen Bericht ab. Dieter Pöppe ging noch kurz auf die sehr erfreuliche Mitgliederentwicklung ein – inzwischen zählt der Verein 241 Mitglieder – und dankte zum Schluss allen tatkräftigen Helferinnen und Helfern des Heimatvereins für die aktive Mitwirkung bei den Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen und seinem Vorstand für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Besonderen Dank sprach er noch einmal den engagierten Helfern aus, die sich bei den vielen Arbeitseinsätzen unzählige Stunden ehrenamtlich und wirkungsvoll engagiert hatten. Ebenso herzlich bedankte er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr und bei der DRK-Bereitschaft  für die häufige wirkungsvolle Unterstützung bei der Durchführung verschiedener Veranstaltungen. Stellvertretend für die vielen Helfer dankte er in diesem Jahr besonders Klaus Börker und Alwin Karges mit ihren Partnerinnen für die Mitwirkung bei so vielen Arbeitseinsätzen und Tamara Hoppstock für die Anfertigung der Trennvorhänge, die in der Sporthalle für eine schöne Atmosphäre sorgen.

Danach folgte der umfassende Kassenbericht des Schatzmeisters Karl-Heinrich Kolle, der von einer gesunden Kassenlage zu berichten wusste. Für die Kassenprüfer bescheinigte Frank Sydekum dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung und stellte zugleich den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes, dem einstimmig entsprochen wurde.

Im weiteren Verlauf der Versammlung ließ es sich Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier nicht nehmen, namens des Ortsraters für die außerordentlichen vielen Aktivitäten des Vereins zu danken, die zum Wohle der Dorfgemeinschaft freigesetzt wurden  und lobte insbesondere den Mut und das Engagement des Vereins im Zusammenhang mit der Durchführung so vieler Aktivitäten. Auch Olaf de Vries überbrachte Grüße des befreundeten Heimat- und Geschichtsvereins Gittelde und lud alle ein am 26. August den schon traditionellen Handwerkermarkt in Gittelde an der alten Schule zu besuchen. Abschließend wies Dieter Pöppe noch auf den allen Mitgliedern vorliegenden und inzwischen auch veröffentlichten Jahresplan hin, der wieder mit vielen interessanten Angeboten, aber auch mit freiwillig übernommenen Aufgaben verbunden ist. Dabei wurde noch einmal kurz auf die Kultur- und Erlebnisreise nach Warschau und Ostpreußen hingewiesen, die vom 10. bis 17. Juni stattfinden soll und von Hans-Ulrich Stolzenburg organisiert und geleitet wird. Anmeldungen für die Warteliste werden noch gern entgegengenommen.

Ganz zum Abschluss des offiziellen Teils präsentierte Dieter Pöppe dann noch eine sehr gekonnte, ausführliche Fotopräsentation, die noch einmal allen Anwesenden die Höhepunkte des letzten Jahres in Bildern in Erinnerung rief.  Danach ließ es sich der Ehrenvorsitzende Joachim Pedroß nicht nehmen, namens aller Mitglieder insbesondere die Verdienste des Vorsitzenden Dieter Pöppe und seiner Frau Gisela zu würdigen und ihnen den besonderen Dank der ganzen Versammlung für den nimmermüden Einsatz zum Wohle des Vereins zu danken.

Klar, dass man bei einer so harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung gern noch den Abend in gemütlicher Runde verbunden mit vielen Gesprächen beisammen blieb.