Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

Heimatkundliche Exkursion des Heimatvereins Münchehof führte diesmal zum Bergbaumuseum Knesebeckschacht in Bad Grund

 

Die diesjährige Frühjahrsexkursion des Heimatvereins Münchehof e. V. führte eine große Anzahl kulturhistorisch interessierter Mitglieder diesmal zum Bergbaumuseum Knesebeckschacht. Die Schachtanlage Knesebeck gehört zur erst 1992 stillgelegten Grube "Hilfe Gottes" in Bad Grund, dem letzten Erzbergwerk des Oberharzes. Das am Knesebeck eingerichtete Museum mit "Bergbau zum Anfassen" zeigt die technische Entwicklung der unter Denkmalschutz stehenden Anlage von der Mitte des letzten Jahrhunderts bis zum Betriebsende.

Nach einer kurzen Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorsitzenden Dieter Pöppe, der seine Freude über die gute Beteiligung zum Ausdruck brachte, übernahmen dann Pastor i. R. Klaus Lehmberg und der frühere Steiger der Anlage, Volker Sturm, die weitere Führung. Vor der Führung durch den Stollen und in die Steigerbucht wurden die Besucher mit Sicherheitshelm ausgerüstet und natürlich stand den Führern eine "Bergmannsgeleucht" zur Verfügung, um dann mit einem "Harzlichen" Glückauf in den Berg "einzufahren". Obwohl der Bergmann in den Berg "einfährt", muss er laufen. Und das galt natürlich auch für die Besuchergruppe des Heimatvereins.

Die "Grubenfahrt" begann am Stollenmundloch. Die Besucher "fuhren" über die Sohle, mussten manchmal den Kopf einziehen, um nicht an den Stollenfirst zu stoßen. Sie besuchten die Steigerbucht und als sie am Ende des Stollens ankamen, waren sie "vor Ort". 

Während der Exkursion durch die Stollenanlage und der Besichtigung der oberirdischen Bergwerksanlagen erläutern die Führer anschaulich die harten Arbeitsbedingungen der Bergleute und die Bergwerksanlagen in und um Bad Grund. 

In den ehemaligen Betriebsräumen wird seit Anfang 1997 stufenweise eine umfassende Ausstellung zur über 500-jährigen Grundner Montangeschichte eingerichtet. Erzstufen, Uniformteile, Fahnen, anschauliche Glas-Grubenmodelle sowie vor Ort belassene Gerätschaften und Maschinen geben eindrucksvoll Zeugnis vom hiesigen Bergbau. 

Am Ende der Führung ließ es sich Dieter Pöppe nicht nehmen, Volker Sturm und Klaus Lehmberg herzlich für die sehr interessante und beeindruckende Führung, die beide sehr professionell darboten, zu danken, wobei die Teilnehmer ihre Begeisterung deutlich zum Ausdruck brachten. Den Abschluss bildete ein gemütliches Beisammensein im Café Hübich-Alm, bei dem natürlich noch einmal die vielfältigen Eindrücke ausgetauscht wurden. Hier nutzte Dieter Pöppe noch einmal die Gelegenheit, auf die nächste Exkursion hinzuweisen, die die Teilnehmer am Sonnabend, dem 13. Mai dann zum Oderteich führen wird. Anmeldungen werden kurzfristig erbeten.