Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

Sechs neue Hinweisschilder weisen den Wanderern den Weg von Fürstenhagen zur Ruine Stauffenburg

 

Nachdem im Sommer dieses Jahres eine Sonderstempelstelle auf der Ruine Stauffenburg im Zusammenwirken mit dem Team der „Harzer Wandernadel“ eingerichtet worden war, hatte sich der Heimatverein Münchehof vorgenommen, auch die Zuwegung zur Ruine ab Münchehof neu auszuschildern. Diese Arbeiten wurden kürzlich vollendet. Nun ist es den Wanderern, die ab Münchehof die Ruine erreichen wollen, leichter möglich, ihr Ziel zu erreichen.

Wieder einmal war es der Vorsitzende des Heimatvereins, Dieter Pöppe, der die Initiative ergriff und gemeinsam mit seinem Bruder Eckhard sechs Hinweisschilder anfertigte, die dann mit professioneller Hilfe von Günter Kleine (Herrhausen) beschriftet wurden. Inzwischen sind die sechs Wegweiser aufgestellt und weisen auf Parkmöglichkeiten und auf drei verschiedene Wanderstrecken hin, über die die Ruine zu erreichen ist. Natürlich wurden in dem Zusammenhang auch bestehende alte Wegweiser und Hinweisschilder freigeschnitten und auf diese Weise besser sichtbar. 

Eine Alternative bietet für Wanderer und Radfahrer die Verbindungsstraße zwischen Fürstenhagen und Stauffenburg. Die zweite Möglichkeit besteht ab dem Parkplatz „Steig aus wandere“ oberhalb (hinter) der Domäne Fürstenhagen – also auch für anreisende Autofahrer - über den Vorwerksweg und drittens eine etwas größere Runde ab Parkplatz über die Holenbergstraße und den Ildehäuser Weg. Es ist die erklärte Absicht des Heimatvereins, die ehemalige Stauffenburg wieder stärker ins Blickfeld insbesondere geschichtsbewusster Bürgerinnen und Bürger, aber eben auch für Wanderer mit dem Ziel „Stempelstelle“, zu rücken.  Bedauert wird seitens des Heimatvereins, dass bereits zweimal die sehr stark frequentierte Stempelstelle beschädigt wurde und dass einige Besucher unter Missachtung entsprechender Durchfahrtsverbotsschilder oft bis zum Fuße der Burgruine fahren und ihre Fahrzeuge wild an Waldwegen abstellen.