Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

  

Gute Resonanz beim Grünkohlessen des Heimatvereins

Winterwanderung fiel dem Wetter zum Opfer

 

Auch in diesem Jahr hatte der Heimatverein Münchehof e.V. seiner langjährigen Tradition folgend ins Veranstaltungsjahr mit einer Winterwanderung sowie mit einem anschließendem Grünkohlessen starten wollen. Doch diesmal kam es anders als in der 35jährigen Geschichte zuvor. Die Wettervorhersagen noch am Morgen des Veranstaltungstages verkündeten nichts Gutes. Sturm und Ragen waren angesagt. Und so hat der Vorsitzende des Vereins, Dieter Pöppe, kurzerhand die sorgsam von Werner Hachmeister und Peter Niemieczek geplante Wanderung abgesagt. Auch wenn sich die Witterung im Laufe des Tages dann doch nicht so dramatisch einstellte, wollte man – wie Dieter Pöppe betonte – doch auf der sicheren Seite sein.  Und so trafen sich rund 80 Mitglieder und Freunde des Vereins gleich um die Mittagszeit in der festlich geschmückten Sporthalle zum Grünkohlschmaus. Vorsitzender Dieter Pöppe ließ es sich nicht nehmen, alle Gäste gleichermaßen herzlich willkommen zu heißen. Sein besonderer Willkommensgruß galt diesmal der Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier, dem Ehrenvorsitzenden Joachim Pedroß, dem Ehrenmitglied Ilse Bauerdorf und natürlich auch allen Helferinnen und Helfern, die bereits im Vorfeld bei den Vorbereitungen tüchtig mit angepackt hatten und deren Mitwirkung natürlich auch am Ende der Veranstaltung erwünscht war. Er brachte seine Freude über den guten Besuch zum Ausdruck und ließ anklingen, die Wanderung eventuell zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. In der Zwischenzeit hatte das Team des Restaurants „Harzklause“ mit der Wirtin Antje Huber an Spitze alles für einen zünftigen Schmaus vorbereitet. Und so ließen sich Mitglieder und Gäste des Vereins mit köstlich zubereiteten Grünkohl, Schmorwurst und verschiedenen Fleischspeisen sowie zünftigen Beilagen wie zum Beispiel Bratkartoffeln nach Großmutters Art richtig verwöhnen. Dass die entsprechenden Durstlöscher nicht fehlen durften und auf Wunsch auch noch eine köstliche Nachspeise gereicht wurde, versteht sich von selbst. Was Wunder also, wenn Vereinsvorsitzender Dieter Pöppe trotz der ausgefallenen Wanderung ein außerordentlich erfreuliches Resümee der Veranstaltung zog und sich noch einmal herzlich bei dem Restaurantteam und seinen Helferinnen und Helfern bedankte.