Herzlich willkommen in Münchehof am Harz

 

Ortsrat Münchehof ehrt Preisträger bei „Unser Dorf soll schöner werden“ / Acht Grundstücke konnten überzeugen

 

Nach der kürzlich stattfindenden Ortsbegehung (der „Beobachter“ berichtete), wurden jetzt im feierlichen Rahmen die Sieger des diesjährigen internen Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ geehrt. 

Nach der Ortsbegehung durch die Juroren standen die Sieger schnell fest, so dass die Preisverleihung jetzt in der Gaststätte Harzklause stattfand. Zu Beginn der Feierstunde begrüßte Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier alle Gäste sehr herzlich und bedankte sich im Namen des Ortsrates für das sichtbar gewordene Engagement. Sie erläuterte noch einmal kurz die Geschichte und den Werdegang des Wettbewerbes und berichtete dann von einem sehr kurzweiligen Nachmittag am Tage der Bewertung. Ihr besonderer Dank ging an dieser Stelle an die Jurymitglieder Rita Meier und Margot Paust, Preisträger des letzten Jahres, und an Waltraud Vosswinkel, Gartenfachberaterin des Verbands für Wohneigentum und ihrerseits langjähriges treues Mitglied der Bewertungskommission. Trotz eines leichten Rückgangs, so Uthe-Meier, hätte man an vielen Stellen große Bemühungen wahrnehmen können. Besonders im Oberdorf seien viele Grundstücke in die nähere Auswahl gekommen. Zum Schluss fehlten vielen Hauseigentümern nur ein oder zwei Punkte auf einen „Medaillenplatz“ und auch die Punkte der Preisträger lagen zum Teil sehr eng beieinander. Wirklich objektiv dürfe man so eine Bewertung sowieso nie sehen, da es sich immer um eine Momentaufnahme handelt und letztendlich natürlich auch der Geschmack mitentscheidet. Trotzdem hat die Jury natürlich versucht, unabhängig und unbeeinflusst zu bewerten, so dass am Ende zu Recht einige die Nase vorn hatten. Alle Preisträger bekamen eine Urkunde und einen Gutschein von der Gärtnerei Nortmann überreicht, verbunden mit dem Wunsch, die Bemühungen fortzuführen und auch Freunde und Nachbarn zu motivieren, sich ebenfalls zu engagieren. Nach dem offiziellen Teil saß man noch gemütlich zusammen und tauschte sich gerne aus.

Schönster Gesamteindruck: 1. Bärbel Oppermann und Andreas Hosang, Harzblick 2a; 2. Else Eilers, Vor den Söhlen 2; 3. Marlis Stratman-Reinecke und Jörg Reinecke, Am Sweenhof 25

Schönster Blumenschmuck: 1. Gisela und Dieter Pöppe, Thüringer Str. 12; 2. Andrea Arnecke, Unterdorf 14; 3. Adelheid und Werner Rautenberg, Am Brackelsberg 1

Schönstes Fachwerkhaus: 1. Beate und Achim Pedroß, Im Winkel 3; 1. Hannelore und Heinz-Dieter Trager, Thüringer Str. 32